Warum ein Schlafphasenwecker Rücksicht auf Ihr Schlafverhalten nimmt

“Mit dem linken Bein zuerst aufstehen” – Wenn Sie diesen Spruch kennen und wissen, dass ein gelungener Tag vom sanften aufstehen am frühen morgen abhängt, sollten Sie definitiv weiterlesen. Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Wecker würde Rücksicht auf das eigene Schlafverhalten nehmen. Sie wachen morgens ganz von alleine auf und fühlen sich wunderbar entspannt und ausgeruht. Sie besitzen einen Wecker der Zukunft, der Sie täglich optimal aus Ihrer günstigsten Schlafphase weckt – so als wären Sie von selbst aufgewacht.

Tolle Vorstellung? Ja und nein, mit einem Schlafphasenwecker kann diese Vorstellung zur Realität werden.

Schlafphasenwecker im übersichtlichen Preisvergleich

Funktionsweise Schlafphasenwecker – So funktioniert das!

Bei der Funktionsweise von einem Schlafphasenwecker ist vorab zu klären um welchen Typen es handelt. Grundsätzlich wird unterschieden in zwei Kategorien:

Messung der Aktivität im Gehirn

Schlafphasenwecker, die mit Sensoren ausgestattet sind, um die Gehirnaktivitäten zu messen haben den Vorteil, dass sie sehr exakt die unterschiedlichen Schlafphasen ermitteln können. Der relativ teure Anschaffungspreis, sowie die unkomfortable Verwendung von Sensoren am Kopf macht die Vewendung im Alltag unattraktiv. Im zweiten geht es um die geläufigere Variante.

Messung der Bewegungen

In der Theorie gehen Schlafwissenschaftler davon aus, dass wir uns in den Tiefschlafphasen weniger bewegen, als in den Phasen, wo wir halbwach sind. Sicherlich kennen Sie das auch, wenn Sie kurz wach werden, um die Decke zu richten. Diese Momente, in denen man im Halbschlaf weiterschlummert nennen Experten “Fast-Wach-Momente”. Die Funktionsweise von einem Schlafwecker besteht also darin, die Bewegung vom Körper zu ermitteln und dementsprechend darauf zu reagieren. Dafür wird vorher ein Handlungsrahmen festgelegt. Bei einem Sleeptracker Schlafphasenwecker liegt der Weckzeitrahmen beispielsweise bei 90 Minuten. Anschließend werden Sie automatisch geweckt, sollte kein optimaler Zeitpunkt ermittelt werden können.

Wieso ein Schlafphasenwecker Ihren Alltag ENT-schleunigt, den schlimmsten Morgenmuffel wachrüttelt, obwohl es sich lediglich um ein kleines Stück Technik handelt

Schlafphasenwecker günstig kaufenVersuchen Sie nicht Ihren bisherigen Wecker mit einem Schlafphasenwecker zu vergleichen. Es gibt einen wesentlichen Unterschied. Während Ihr bisherger Wecker Ihre Schlafphasen bisher vollkommen ignoriert hat, kann ein Schlafphasenwecker den optimalen Zeitpunkt anhand der Bewegungen ermitteln. Als Beispiel können Sie einen Zeitrahmen von einer halben Stunde vorkonfigurieren, sodass Sie in diesem Zeitraum zum perfekten Zeitpunkt geweckt werden. Im Regelfall haben Sie jeden morgen ein paar wertvolle Minuten mehr zur Verfügung, obwohl Sie sich fit uns ausgeschlafen fühlen.

Die beliebtesten Schlafphasenwecker im Vergleichstest

In den letzten Jahren habe ich durch meine Aktivitäten im Internet gerne auch mal eine Nacht durchgearbeitet. Das hat meinem Körper, sowie meinem natürlichen Schlafryhmus nicht gut getan. Deswegen habe ich mich auf die Suche gemacht, nach einem Funktionswecker, der auch mich wieder aus den Betten holt.

Schlafphasenwecker-Test.net PreisvergleichAuf meiner Suche nach dem perfekten Wecker habe ich verschiedene Geräte und Modelle getestet. Die Erfahrungen die ich gesammelt habe, möchte ich gerne an Sie weitergeben. Ich wünsche Ihnen Viel Spaß auf meiner Website. Wenn Sie weitere Anregungen oder Ideen haben, wie ich mein Angebot auf dieser Website ergänzen kann, lassen Sie es mich bitte wissen.

Eine Übersicht, über meine bisher getesteten Schlafphasenwecker, finden Sie hier in meiner übersichtlichen Tabelle.

 

 

Kann Ein Schlafphasenwecker die Schlafzeit verkürzen?

Mit einem Schlafphasenwecker können Sie sich zum idealen Zeitpunkt, bzw. in den “Fast Wach Momenten” wecken lassen, sowie das eigene Schlafverhalten auswerten. Was jedoch nicht möglich ist, ist die eigene Schlafzeit zu verkürzen. Wenn Sie in der Regel 7-8 Stunden Schlaf benötigen und sich bereits nach 5 Stunden von einem Schlafphasenwecker wecken lassen, dann werden Sie am nächsten morgen keine positiven Erfahrungen machen beim aufstehen. Allerdings kann es sein, dass Sie bisher mehr geschlafen haben, als Sie eigentlich benötigen. In diesem Fall kann sich die Schlafzeit mithilfe eines Schlafphasenweckers verkürzen, obwohl Sie morgens fit und ausgeschlafen sind. Die perfekte Schlafzeit ist von Mensch zu Mensch individuell.

Was ist mit der Weckzeit, bzw. Zeitspanne zur eingestellten Wunschzeit gemeint?

Der Schlafphasenwecker funktioniert nicht wie ein gewöhnlicher Wecker. Die Weckzeiten variieren, je nach Ihrem Schlafverhalten. Damit Sie dennoch rechtzeitig aufstehen und pünktlich in Ihren Alltag starten können, legen Sie eine Wunschzeit fest.

Beispiel:

  • 7.00 Uhr morgens ist der Zeitpunkt, wo Sie spätestens aufstehen müssen.
  • 60 Minuten Zeitspanne zu Weckzeit ist eingestellt

In dem Zeitrahmen von 6.00 Uhr bis 7.00 Uhr sucht der Schlafphasenwecker den idealen Zeitpunkt zum aufstehen. Der wird Anhand Bewegungen gemessen, sodass Sie erwachen, wenn Sie bereits “Halb Wach” sind. Sollten Sie schlummern wie ein Stein ist das auch kein Problem, denn dann werden Sie zum spätesten Zeitpunkt 7.00 Uhr geweckt. Im Optimalfall ist es also möglich, dass Sie bereits um 6.30 Uhr geweckt werden und eine halbe Stunde mehr Zeit haben, um ausgelassen zu frühstücken oder entspannter in den Alltag zu starten.

Zur umfangreichen Schlafphasenwecker Testtabelle.

Klicken Sie jetzt auf den grünen Link, um sofort zum umfangreichen Schlafphasenwecker Test zu gelangen. Dort finden Sie Vor-und Nachteile aller Schlafphasenwecker auf einen Blick, sowie die vom Hersteller ausgewiesene Zeitspanne bis zum gewünschten Weckzeitpunkt.

Start: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,89 von 5 Punkten, basierend auf 110 abgegebenen Stimmen.

Loading ... Loading ...

 

Kommentare sind geschlossen

Schlafphasenwecker Testsieger 2013: Sleeptracker Elite Jetzt Ansehen